Wohngebäudeversicherung

Wichtige Leistungen Ihrer Wohngebäudeversicherung

Verzicht auf Einwand der groben Fahrlässigkeit

Wegen grob fahrlässigem Verhalten können Versicherer die Leistung im Schadensfall erheblich kürzen. Der unbeaufsichtigte Wasserkocher, der einen Wohnungsbrand auslöst, kann schnell als grobe Fahrlässigkeit ausgelegt werden. Der Verzicht in den Bedingungen des Tarifes sollte deshalb Pflicht sein. Achten Sie hierbei auch auf die Deckungshöhe, also bis zu welcher Schadenshöhe der Versicherer auf den Einwand verzichtet.

Zu- und Abwasserleitungen, sowie Heizungsleitungen außerhalb des Grundstücks

Je nach Satzung der unterschiedlichen Gemeinden, haftet der Eigentümer einer Immobilie nicht nur für die Wasser- und Heizungsleitungen auf seinem Grundstück, sondern auch in manchen Fällen für die Abwasserleitungen, den Zuwasserleitungen und den Heizungsleitungen bis zu einem bestimmten Anschlusspunkt außerhalb des eigenen Grundstücks. Um einen unerwarteten Ärger zu vermeiden sollten diese also in den Bedingungen des Tarifs in einem ausreichendem Umfang mitversichert sein.

Gas- und Wasserverlust nach einem Rohrbruch

Nicht selten kommt es zum Rohrbruch einer Wasser- oder Gasleitung, während sich der Versicherungsnehmer mit seiner Familie im Urlaub entspannt. Spätestens bei der Rückreise kommt es dann zu einer bösen Überraschung. Auch wenn die Beschädigungen durch die Wohngebäudeversicherung beseitigt werden, sollte der Tarif auch für den entstanden Wasser- oder Gasverlust aufkommen, damit bei der Abrechnung des Versorgers dann kein böses Erwachen bevorsteht.

Kosten des Sachverständiger

Bei manchen Schäden ist es durchaus sinnvoll einen eigenen Sachverständiger hinzuzuziehen, der mit einem Gutachten sämtliche Schäden aufzeigt und die entsprechende Schadenshöhe ermittelt. Die Versicherung schickt nicht bei jedem Schaden einen Sachverständiger auf Ihre Kosten, sodass dies schnell zu einer finanziellen Belastung führen kann. In einigen Tarifen der Wohngebäudeversicherung werden hier die Kosten anteilig oder ganz übernommen. Achten Sie deshalb auf Ihre Bedingungen Ihrer Versicherungen.

Gartenhäuser auf dem Grundstück

Haben Sie ein Gartenhaus, oder eine kleine Gartenlaube? Dann deckt hoffentlich Ihr Tarif auch Schäden ab, die sich nicht nur auf das eigentliche Wohngebäude beziehen. Auch ein Gartenhaus kann mal schnell, je nach Ausführung, eine finanzielle Belastung im Schadensfall darstellen.

Photovoltaik-Anlage

Haben Sie eine Photovoltaik-Anlage? Nicht selten schließen wir hierfür einen separaten Vertrag ab, der diese zur bestehenden Wohngebäudeversicherung mitversichern soll. Einige Tarife bieten allerdings hier bereits den Einschluss einer Photovoltaik-Anlage beitragsfrei in Ihren bestehenden Tarifen mit an. Hier sollte abgeklärt werden, ob nicht eine Doppelversicherung vorliegt, oder der Wechsel der bestehenden Gebäudeversicherung entsprechend geplant werden. So sparen Sie unter Umständen einen erheblichen Beitrag.