Gewerbe/Gebäude/Maschinenbruch/Multirisk

Gewerbeversicherungen

Risiken im Gewerbebetrieb abdecken:

Die wichtigsten Gewerbeversicherungen im Überblick

Als Unternehmer tragen Sie eine große Verantwortung für Ihr Unternehmen und die dazugehörigen Mitarbeiter. Ein wichtiger Aspekt dabei ist es, Risiken im Gewerbebetrieb abzudecken, um im Falle eines Schadens oder einer unvorhergesehenen Situation gewappnet zu sein. Eine Möglichkeit, um diese Risiken abzudecken, sind Gewerbeversicherungen. In diesem Artikel werden wir die wichtigsten Gewerbeversicherungen im Überblick vorstellen und erläutern, wie diese Ihr Unternehmen schützen können.

Die 5 wichtigsten Gewerbeversicherungen für Ihr Unternehmen

  1. Betriebshaftpflichtversicherung: schützt vor Schadensersatzansprüchen, die aus der Tätigkeit des Unternehmens entstehen, jedoch nicht direkt auf die Person des Unternehmers bezogen sind.
  2. Berufshaftpflichtversicherung: schützt vor Schadensersatzansprüchen, die aus der Ausübung des Berufs des Unternehmers entstehen können.
  3. Gebäudeversicherung: Schützt Ihr betriebliches Gebäude gegen Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser usw.
  4. Inhaltsversicherung: schützt Ihr betriebliches Inventar gegen Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser usw.
  5. Betriebsunterbrechungsversicherung: schützt vor finanziellen Verlusten, die durch eine Betriebsunterbrechung entstehen können.

Warum ist eine Betriebliche Haftpflichtversicherung sinnvoll?

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist sinnvoll, da sie das Unternehmen und seine Inhaber vor Schadensersatzansprüchen schützt, die aus der Tätigkeit des Unternehmens entstehen, jedoch nicht direkt auf die Person des Unternehmers bezogen sind. Diese Ansprüche können sowohl von Kunden, Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern als auch von Dritten gestellt werden.

Beispiele für solche Ansprüche können sein:

  • Schäden, die durch Mitarbeiter verursacht wurden
  • Schäden, die durch Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens verursacht wurden
  • Schäden, die durch eine unzureichende Sicherheit oder Unfallverhütung im Betrieb entstanden sind

Eine Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt in diesen Fällen die Kosten für den Schaden, inklusive der Kosten für eine eventuelle Rechtsverteidigung. Da Schadensersatzansprüche oft sehr hoch sein können und das finanzielle Ruin bedeuten können, ist eine Betriebshaftpflichtversicherung ein wichtiger Schutz für jedes Unternehmen.

Für wen ist eine Berufshaftpflicht empfehlenswert?

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist besonders empfehlenswert für Berufe, in denen es häufig zu Schadensersatzansprüchen kommen kann, die aus der Ausübung des Berufs entstehen. Dazu gehören zum Beispiel Berufe wie:

  • Ärzte
  • Zahnärzte
  • Anwälte
  • Steuerberater
  • Architekten
  • Ingenieure
  • Berater
  • Therapeuten
  • Coaches
  • IT-Berater

Diese Berufsgruppen sind besonders gefährdet, da sie häufig beratende oder behandelnde Tätigkeiten ausüben und dabei Fehler machen können, die zu Schäden bei den Klienten führen. Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt in diesen Fällen vor Schadensersatzansprüchen und übernimmt die Kosten für den Schaden, inklusive der Kosten für eine eventuelle Rechtsverteidigung.

Es gibt auch noch andere Berufsgruppen, die von Berufshaftpflichtversicherungen profitieren können, zum Beispiel Unternehmensberater, Personalberater, Marketingberater, Künstler, Designer und andere kreative Berufe, die nicht unbedingt in den oben genannten Berufsgruppen fallen, aber dennoch ein hohes Risiko haben, durch ihre Tätigkeit Schadensersatzansprüche auszulösen.

Wer braucht eine gewerbliche Gebäudeversicherung?

Eine gewerbliche Gebäudeversicherung ist für Unternehmen empfehlenswert, die ein eigenes Gebäude besitzen oder nutzen. Diese Versicherung schützt das Gebäude gegen Schäden, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und andere Naturkatastrophen entstehen können.

Gewerbetreibende, die ein eigenes Gebäude besitzen oder nutzen, zum Beispiel Einzelhändler, Dienstleister oder Produktionsbetriebe, sollten daher in Erwägung ziehen, eine gewerbliche Gebäudeversicherung abzuschließen, um sich vor den finanziellen Folgen von Schäden am Gebäude abzusichern.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine gewerbliche Gebäudeversicherung nicht mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung oder einer Inhaltsversicherung zu verwechseln ist. Diese Versicherungen haben unterschiedliche Schwerpunkte und es kann sinnvoll sein, mehrere Versicherungen abzuschließen, um einen umfassenden Schutz zu erhalten.

Wie funktioniert eine Betriebsunterbrechungsversicherung?

Eine Betriebsunterbrechungsversicherung (auch Betriebsausfallversicherung genannt) ist eine Art von Versicherung, die Unternehmen vor den finanziellen Verlusten schützt, die durch eine vorübergehende oder dauerhafte Unterbrechung des Geschäftsbetriebs entstehen können.

Die Betriebsunterbrechungsversicherung deckt in der Regel folgende Arten von Verlusten ab:

  • Umsatzeinbußen aufgrund von Betriebsunterbrechungen, z.B. aufgrund von Feuer, Einbruchdiebstahl, Sturm oder anderen Naturkatastrophen
  • Mehraufwendungen, die durch die Wiederherstellung des Betriebs entstehen, z.B. Kosten für Ersatzlieferungen oder Miete für temporäre Räumlichkeiten
  • Finanzielle Verluste aufgrund von Vertragsstrafen oder Entschädigungen an Kunden oder Lieferanten, die durch die Betriebsunterbrechung entstehen

Die Versicherungsleistungen können sich je nach Versicherungsunternehmen und abgeschlossenen Vertrag unterscheiden. Es gibt auch Versicherungen, die zusätzlich zu den genannten Leistungen auch eine Versicherung gegen fehlende Einnahmen aufgrund von Betriebsunterbrechungen durch höhere Gewalt und/oder von behördlichen Anordnungen wie z.B. einem Lockdown oder einer Quarantäne anbieten.

Um von einer Betriebsunterbrechungsversicherung zu profitieren, muss der Unternehmer einen Schaden melden und nachweisen, dass dieser Schaden zu einer Unterbrechung des Geschäftsbetriebs geführt hat. Der Versicherer prüft dann den Schaden und die entstandenen Verluste und leistet entsprechend der vereinbarten Bedingungen im Versicherungsvertrag. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Versicherungsbedingungen und die Deckungssummen für die Betriebsunterbrechungsversicherung entsprechend den Bedürfnissen und Risiken des Unternehmens angepasst werden.

Wofür braucht ein Unternehmen eine Inventarversicherung?

Eine Inventarversicherung, auch Inhaltsversicherung genannt, schützt das Inventar eines Unternehmens vor Schäden, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und andere Naturkatastrophen entstehen können. Diese Versicherung ist besonders wichtig für Unternehmen, die eine große Anzahl von Waren oder teure Ausrüstungen besitzen, wie zum Beispiel Einzelhändler, Produktionsbetriebe oder Dienstleistungsunternehmen.

Eine Inventarversicherung deckt in der Regel folgende Arten von Verlusten ab:

  • Schäden am Inventar durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und andere Naturkatastrophen
  • Die Kosten für die Wiederbeschaffung von beschädigten oder gestohlenen Waren und Ausrüstungen
  • Die Kosten für die Wiederherstellung von beschädigtem Inventar

Wir beraten Sie individuell

Sie wünschen weitere Informationen oder gleich ein persönliches Angebot?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Oder gleich anrufen: +49 (0)2991 2374 548

Top-Bewertungen
Top Maklerpool in Deutschland

Wir arbeiten mit starken Partnern, um für Sie passgenaue Lösungen zu finden und jederzeit das Beste herauszuholen.

Das sagen Kunden zu unserer Dienstleistung